20615613_726672804208568_1179172158151021138_o_2.jpg
AusrüstungAusrüstung

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Bereitschaft Steglitz
  3. Ausrüstung

Material und Fahrzeuge der Bereitschaft Steglitz

Im Rahmen unserer vielfältigen Aufgaben, zum Beispiel im Sanitätsdienst und im Katastrophenschutz, halten wir verschiedenste Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge für den alltäglichen Einsatz und besondere Situationen vor. Einige dieser Dinge wollen wir Ihnen im Folgenden vorstellen!

Für die medizinische Versorgung

Foto: Stefan Pieper

Notfallrucksack

Dieser Rucksack ist die Minimalausstattung für jeden Sanitätsdienst, egal wie klein die Veranstaltung ist! Zusätzlich finden sie natürlich auch bei Betreuungs- und Katastrophenschutz-Einsätzen Anwendung.
Die Bereitschaft Steglitz besitzt insgesamt sechs dieser Rucksäcke, wobei alle zuverlässig gleich gepackt sind.

Im geräumigen Bodenfach des Rucksacks befinden sich:
● Modul Diagnostik, schwarz: Hier finden sich viele Instrumente, um Vitalzeichen wie Blutdruck, Puls, Blutzucker etc. zu messen und Patienten zu untersuchen
● Modul Verband, gelb: Dieses Modul bietet Verbandspäckchen, sterile Kompressen, Mullbinden, ein Verbandtuch und alles was man sonst braucht, um eine Verletzung gut zu versorgen
● Modul Sportverletzung, rot: Hier gibt es zusätzliches Material, speziell für Sportverletzungen, wie z.B. Coolpacks, elastische Binden und Dreiecktücher.
● Modul Medikamente, orange: Eine kleine Auswahl an Medikamenten wie z.B. Paracetamol,
Traubenzucker, flüssige Glukose, etc. 
● Modul Infusion, grün: In diesem Modul findet sich eine Infusionslösung (also steriles Wasser mit
einigen Spurenelementen). Diese nutzen wir in erster Linie um Augen zu spülen oder Brandwunden zu kühlen, wenn kein Wasserhahn in der Nähe ist. Besonders qualifizierte Helfer können Patienten mit dem hier enthaltenen Infusionsbesteck in bestimmten Notfällen einen venösen Zugang legen.
Dann können Flüssigkeit oder Medikamente direkt in den Kreislauf gegeben werden.
● Modul Beatmung, blau: Dieses Modul enthält einen Beatmungsbeutel, passende Masken sowie Larynxtuben - kurz gesagt die Grundausstattung um einen Patienten mit Atemproblemen bis zum Eintreffen des Rettungsdienste zu versorgen.
● nicht in Module verpackt kommen noch etwas sperrigere Gegenstände hinzu, etwa flexible Schienen (SamSplint), Abwurfbehälter oder Brechbeutel.

Im Deckelfach des Rucksacks befinden sich:
● Nützliches, wie z.B. Pinzetten, Desifektion für Wunden, Rettungsdecken, Scheren, Kugelschreiber, Filzstift und so weiter
● unsterile Einmalhandschuhe, Händedesinfektionsmittel
● unsere Protokolle, mit denen sich alle Hilfeleistungen, die über das Kleben eines Pflasters hinausgehen, gut dokumentieren lassen

Sauerstoff

Unsere "gute Luft aus der Dose". In dieser Tasche findet sich eine Sauerstoffflasche, die im Regelfall 400 Liter reinen medizinischen Sauerstoff enthält, sowie Sauerstoffbrillen und -masken.

Eine kleine Besonderheit ist die Inhalationsmaske, die mit flüssigen Medikamenten befüllt werden kann, welche zerstäubt eingeatmet werden und dann letztlich an den Atemwegen wirken können. Sie wirken z.B. beim akuten Asthmaanfall.

Automatische Defibrillatoren (AED)

Im Bild: links LP 500, rechts LP 1000

Der AED ist neben dem Notfallrucksack ein Gerät, das wir fast immer mit auf Sanitätsdienste nehmen. Im Notfall unterstützt es uns bei der Behandlung eines “plötzlichen Herztodes”, also bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Unsere Bereitschaft besitzt insgesamt fünf AEDs, zwei LP 500 und drei LP 1000. Letztere ermöglichen auch die Ableitung eines EKG's über eine 3-Punkt-Ableitung.
Die Bezeichnung AED kommt übrigens aus dem Englischen und steht für: Automated External Defibrillator.

Fahrzeuge

Foto: DRK Bereitschaft Steglitz

Rettungswagen (RTW)

Die Bereitschaft Steglitz besitzt einen Rettungstransportwagen, kurz RTW genannt. Auch wenn dieser von außen schon ein paar Jahre auf dem Rücken hat, so geht innen jedem angehenden oder fertigen “Medizinmann” das Herz auf!

In dem Fahrzeug befindet sich an allererster Stelle natürlich eine Patiententrage sowie Sitze für das betreuende Personal. Neben Verbandsmaterialien und einer Menge sonstigem medizinischen Equipment befindet sich dort aber auch unser großer Defibrillator, ein Beatmungsgerät, eine Absaugpumpe, ein großes Sortiment an Medikamenten und noch vieles mehr! 

Krankenwagen (KTW)

Zusätzlich zu unserem Rettungswagen besitzen wir auch noch einen Krankentransportwagen, kurz KTW. Dieses Fahrzeug ist ürsprünglich für den Katastrophenschutz gedacht, was man ganz gut daran erkennen kann, dass er ganze vier Tragen in sich trägt! Er ist also eher für Ereignisse mit vielen Verletzten gemacht.

Wir benutzen ihn bei normalen Sanitätsdiensten trotzdem gerne als Unterschlupf für uns und als Behandlungsort für Patienten, wenn z.B. das Wetter mal nicht so mitspielt.

Er birgt zwar eine deutlich abgespecktere technische Ausstattung als der RTW, nichts desto trotz kann man bestens mit ihm arbeiten! Fest auf dem Auto vorrätig sind neben normalen Verbandsmaterialien auch Infusionen mit Zubehör, Sauerstoff, sowie ein Notfallkoffer für Erwachsene und einer für Kinder.

Weitere Fahrzeuge

Neben mehreren Fahrzeugen zum Mannschaftstransport gibt es bei uns natürlich auch größere Fahrzeuge zum Transport großer Mengen Material zur Verfügung. Zelte, Feldbetten, medizinisches Material und vieles mehr will an den Einsatzort gebracht werden - dabei hilft uns unter anderem unser großer LKW (s. Foto).

Speziell für unsere Tätigkeit als Schnelleinsatzgruppe Betreuung (SEG Betreuung) steht uns ein gesonderter Anhänger zur Verfügung, in dem eine Menge an sinnvollem Material ordentlich verpackt vorverlastet ist. Dies ermöglicht ein schnelles Ausrücken zu drängenden Einsätzen!

 Dies ist ein Angebot des DRK Kreisverband Steglitz-Zehlendorf e.V.